Hier lebt die Ruhe.
Jahreshauptversammlung - positive Bilanz für 2002

Auf der jüngsten Jahreshauptversammlung des Fördervereins Ökopark Hertelsleite in der Gaststätte Schrebergarten berichtete der Vorsitzende Dr. Christian Heinrich Sandler über die Vereinsaktivitäten im Jahr 2002. Das vergangene Jahr stand ganz im Zeichen der Umweltbildung und der Generationenverständigung. Beispielsweise wurde eine Veranstaltung organisiert, bei der Schüler der Hauptschule Schwarzenbach im Ökopark spielerisch Bäume und Sträucher im Winter erkundeten. Ihr neu erworbenes Wissen gaben sie an die Senioren des Hauses Saalepark weiter. Erstmalig wurde auch eine Busfahrt in das Obere Vogtland angeboten, um dort eine Orchideenwiese und eine Streuobstwiese zu besichtigen. Im Ökopark selbst wurde eine Streuobstwiese mit alten, hier heimischen Sorten, ein Gehölzriegel und ein Magerrasen angelegt. Bei einer weiteren Umweltbildungsmaßnahme konnten sich die Teilnehmer darüber informieren, wie Heil- und Zauberkräuter richtig bestimmt und verwendet werden.

Auch für die kommenden Monate und Jahre sind Aktivitäten in und um den Ökopark Hertelsleite geplant. So werden die beispielgebenden Umweltbildungsmaßnahmen mit Schülern und Senioren fortgesetzt, Ergänzungspflanzungen durchgeführt, mittelfristig die Spielgeräte Zug um Zug durch Metallgeräte ersetzt und das Umweltwunderland mit einer Kommunikationsecke und einem Barfußfühlpfad ergänzt. Bei der nächsten Veranstaltung, einer Busfahrt in den Botanischen Garten nach Bayreuth am 3. Mai 2003, sind noch Plätze frei. Anmeldungen sind bei Alexandra Zwicker unter der Telefonnummer 09284/60276 oder per E-Mail unter Alexandra.Zwicker@sandler.de möglich.

Anschließend berichtete Schatzmeister Thomas Macht über die finanzielle Entwicklung des Vereins. Der Schatzmeister und der Vorstand wurden auf Antrag des Kassenprüfers Jörg Behrend einstimmig entlastet.

Nach dem offiziellen Teil kamen die schönen Seiten der grünen Stadt Schwarzenbach in einem Film von Kurt Kröpfl eindrucksvoll zum Vorschein. Hauptsächlich der Bereich der Saale in der Altstadt wurde in den vier verschiedenen Jahreszeiten gezeigt. So konnte man diverse Gehölze mit Blüten und später mit Früchten oder eine Entenfamilie in mehreren Entwicklungsstadien sehen. Interessant war auch zu beobachten, wie eine Bisamrattenfamilie Nestbau betreibt bzw. Nahrung heranschafft. Unter dem Applaus der Vereinsmitglieder überreichte Dr. Sandler Kurt Kröpfl zum Dank ein Präsent.

10. März 2003     ( Verein - Blitzlichter )     Zur Übersicht