Hier lebt die Ruhe.
Jahreshauptversammlung 1998

”Wir hätten uns nie träumen lassen, so schnell so weit zu kommen" sagte Vorsitzender Christian Heinrich Sandler zur Jahreshauptversammlung des Vereins der Freunde und Förderer des Ökoparkes Hertelsleite in Schwarzenbach. Vor drei Jahren stellte man sich, nur mit dem Gutachten ausgerüstet, die Frage ”was müssen wir machen?”. Heute seien die Arbeiten Parkbereich und Hangwald fast abgeschlossen.

Der Jahresrückblick von Vorsitzendem Dr. Christian Heinrich Sandler stand am Anfang der Versammlung. Aufgrund des schlechten Wetters mussten im vergangenen Jahr einige Aktionen abgesagt werden, dennoch habe man vieles erreicht, so Sandler weiter. Der ersten Bauabschnitt zu 80 Prozent abgeschlossen, was nur mit außergewöhnlichem Engagement der Schwarzenbacher Bürger, der Stadt und des Vereins möglich war.

In diesem Jahr steht der Bau des neuen Pavillons im Vordergrund. Allerdings wird der neue Pavillon nicht am Ort des alten, abgerissenen entstehen. Neuer Standort ist am unteren Zugangsweg zwischen Parkbeginn und dem Haus Saalepark. Dieser Standort bietet einen guten Blick über die Saale und die Stadt und erlaubt einen einfachen Zugang auch für die Bewohner des Hauses Saalepark.

Schatzmeister Thomas Macht, im Verein zuständig für die Planung des Pavillons, ging auf Detail ein. Der Entwurf des Architekturbüros Schweighöfer aus Nürnberg, das bereits die Planungen für Altstadtsanierung gemacht hat, sieht vor, daß der Pavillon an eine in den Hang eingebettete Trockensteinmauer angelehnt wird. Dies hat den Vorteil, daß der Pavillon von der Wetterseite her geschützt ist, Bei einer kompletten Fremdvergabe des Projektes rechnet Macht mit Kosten von 60.000 Mark. Aber man sei bestrebt, die Kosten durch Eigenleistung und den Einsatz gebrauchter Mauersteine zu senken. Das Projekt, für das man noch Sponsoren sucht, soll im Sommer 1999 abgeschlossen sein.

Vorsitzender Dr. Sandler bedankte sich bei allen Mitgliedern, Helfern und Sponsoren und sagte, daß der Ökopark eine Leistung vieler sei, nicht nur der Vereinsmitglieder. Das Ziel, in drei bis fünf Jahren mit den Bauabschnitten II und III fertig zu sein, ist alleine durch Spenden und Arbeiten von Fremdfirmen nicht zu erreichen, nur durch die engagierte Mitarbeit der Vereinsmit-glieder und aller Bürger kann dieses Ziel erreicht werden, so der Vorsitzende.

Größter Ausgabenposten im vergangenen Jahr waren Wegebaumaßnahmen, berichtete Schatzmeister Thomas Macht. Zum einem wurde ein Trampelpfad im Hangwald zum Weg ausgebaut und bietet nun eine gute Verbindung vom Parkbereich zu dem aus Fattigau kommenden Radwanderweg. Als weitere Maßnahme wurde der Weg hinab zu Saale erneuert. Der Kinderspielplatz wurden durch zwei neu angeschaffte Federwippen ergänzt. Daneben wurden Ausgaben für Ergänzungspflanzungen im Parkbereich, den Druck einer Informationsbroschüre und einige kleinere Positionen getätigt.

Die beiden Kassenprüfer bescheinigten Macht eine einwandfreie Kassenführung und schlugen die Entlastung des Kassiers und des Vorstandes vor. Diese erfolgte ohne Gegenstimme.

In diesem Jahr standen turnusmäßig auch die ersten Neuwahlen des Vorstandes auf der Tages-ordnung. Geändert hatte sich auch nach den Wahlen nichts: der alte Vorstand ist auch der neue. Vorsitzender bleibt Dr. Christian Heinrich Sandler, die weiteren Vorstandsmitglieder sind Erika Schaller und Friedrich Rubner, Schatzmeister bleibt Thomas Macht. Die Kassenprüfer bleiben Hans-Martin Ströhla und Siegfried Gröger.

Wie in den Jahren zuvor wurde die Veranstaltung von einem Vortrag abgerundet. In diesem Jahr stand ein Diavortrag über heimische Mineralien von Helmut Michel auf dem Programm. Für den erkrankten Michel sprang dann kurzfristig Peter Müller ein und trug den von Michel erarbeiteten Vortrag vor. Müller zeigte Dias von Mineralien und ging dabei besonders auf die Fundorte der Mineralien ein. Besonders ergiebige Fundstellen sind die stillgelegten Steinbrüche rund um Schwarzenbach und die Hertelsleite, sowie der Bruch in Wurlitz.

Daniel Schmidt

04. März 1999      ( Verein - Blitzlichter )     Zur Übersicht